Comeback fürs Musterländle

Veröffentlicht am 20.12.2010 in Veranstaltungen

Rainer Prewo zeigt Fakten auf.

Beim Stammtisch des SPD-Ortsvereins informierte der Landtagsabgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecher seiner Fraktion Dr. Rainer Prewo über die wirtschaftliche Situation in Baden-Württemberg. Dabei ging er mit den Versäumnissen der Landesregierung hart ins Gericht und kündigte für den „gar nicht so unwahrscheinlichen Regierungswechsel“ (Prewo) eine wirtschaftspolitische Initiative an, um dem Musterländle ein Comeback zu ermöglichen.

In den vergangenen zwanzig Jahren sind erfolgreiche Bundesländer, insbesondere Bayern und Hessen, bei wichtigen Kennzahlen am früheren Primus Baden-Württemberg vorbeigezogen, so bei der Wirtschaftsleistung pro Einwohner und beim Wirtschaftswachstum. Prewo sieht die Landespolitik in der Pflicht: „Leider müssen wir feststellen, dass Baden-Württemberg besonders bei den Sachinvestitionen unter den Durchschnitt zurückgefallen ist. Besonders beim Straßen- und Schienennetz haben wir erhebliche Rückstände gegenüber anderen Bundesländern, insbesondere gegenüber Bayern. Zunehmend investiert auch unsere Industrie ins Ausland, während ausländische Investitionen immer mehr in andere Bundesländer fließen. Auch haben wir im Ergebnis einen deutlichen Verlust an Fachkräften, weil immer mehr deutsche Fachkräfte aus Baden-Württemberg ins Ausland abwandern. Gleichzeitig verhindert der Mangel an Betreuungsplätze für Kinder, dass gut ausgebildete Frauen Familie und Beruf vereinbaren können. Außerdem müssen wir die Bildungschancen für alle Kinder verbessern. Diese hängen heute noch viel zu sehr vom sozialen Status des Elternhauses ab. Es müssen endlich die richtigen Weichen bei der Infrastruktur für Verkehr, für Bildung und Betreuung und für die Forschung gestellt werden."

Die Gäste des wirtschaftspolitischen Stammtischs zeigten sich von den präsentierten Zahlen beeindruckt, stellten viele Fragen und beteiligten sich rege an der Diskussion. Der Nachholbedarf des Landes zeige sich beispielsweise beim maroden Zustand der Landesstraßen. „Damit geht ja auch Vermögen des Landes verloren“ machte ein Teilnehmer deutlich. Saskia Esken, die Vorsitzende des Arbeitskreises der Elternbeiräte im Kreis Calw, wies auf die mangelnden Bildungsausgaben hin: „So schaffen wir weder Breiten- noch Spitzenförderung und schon gar nicht die Überwindung der ungerecht verteilten Bildungschancen in Deutschland und besonders in Baden-Württemberg!“ machte sie deutlich und informierte, dass Deutschland bei den Bildungsausgaben im Vergleich der OECD-Länder weit unter dem Durchschnitt liegt, und das obwohl die überdurchschnittlichen Ausgaben der deutschen Eltern für die Nachhilfe in diese Zahlen eingerechnet sind.
Der Landtagsabgeordnete und frühere Nagolder Oberbürgermeister Dr. Rainer Prewo bewirbt sich erneut um das Landtagsmandat. Mit seiner Arbeit will er sich für mehr Wirtschaftswachstum im Kreis Calw und für eine Stärkung unserer Städte und Gemeinden einsetzen.

 

Homepage SPD Kreis Calw

News Ticker

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

06.05.2024 16:57 Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden
Im Februar 2024 ist der europäische Digital Services Act vollständig in Kraft getreten. Die Medienkommission des SPD-Parteivorstandes setzt sich für eine wirksame Umsetzung ein. Heike Raab und Carsten Brosda erklären nach ihrer Sitzung am 06. Mai 2024 dazu: „Mit dem europäischen Digital Services Act (DSA) sollen Sicherheit und Transparenz im digitale Raum verbessert werden.  Dazu… Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden weiterlesen

Ein Service von websozis.info