Der SPD Ortsverein Wildberg

René Skiba und Daniel Steinrode kommen nach Bad Herrenalb

Pressemitteilungen

Die SPD Bad Herrenalb und Kreisrat sowie Landtagskandidat Daniel Steinrode laden den Geschäftsführer der Tourismus GmbH Nordschwarzwald Rene Skiba zur Diskussion über die Zukunft des Tourismus im Nordschwarz
Der  Kreis  Calw  spielte  in  früheren Jahrzehnten eine herausragende Rolle im  Tourismus.  Mit  seinen   Kurorten und  Mineralbädern,  mit  seinen  Hotels und Gasthöfen,   war  unser  Kreis  ein  hoch  geschätztes Kur- und Erholungsgebiet, so Kreisrat Daniel Steinrode.

 

Auch heute bietet der Kreis Calw vieles, was  ein  gutes  Erholungsgebiet brauche:  Verschlungene  Wanderwege  durch  Wälder  und  offene  Höhen, entlang an Flüssen und Waldbächen, vorbei an Kirchen, Burgen, Mühlen,  dazwischen  schmucke  Stadt-  und Dorfzentren  mit  gemütlichen  Gaststätten und Cafés, die zum  Verweilen einladen. Trotzdem  ist  der  Kreis   Calw  für  Touristen  nicht  mehr  die  erste  Adresse. Die Zahl unserer Gäste war bis letztes Jahr rückläufig. Gibt es benennbare Gründe für diesen Wandel?  Die  übliche  Formel   "wir müssten  uns  eben  besser  vermarkten"  sei  weniger  ein  Lösungsansatz  als  ein  Wegschieben  des  Problems, meint Daniel Steinrode. Bereits  2009  formulierte die  SPD  im   Kreistag einen  Antrag,  eine  Strategie "Tourismus im Kreis Calw" zu entwickeln, um dieser Entwicklung entgegen zu wirken. Daraufhin hat der Kreis  Calw  eine  neue   Tourismus GmbH  gegründet,  in  der  alle  Gemeinden des Kreises Mitglied sind.
Am Mittwoch, den 23. September 2015, laden die SPD Bad Herrenalb und Kreisrat sowie Landtagskandidat Daniel Steinrode dazu ein, mit René Skiba, dem Geschäftsführer der GmbH, darüber zu diskutieren, welche Chancen die Neuausrichtung des Tourismus-Konzeptes bietet. Und was passieren muss, damit der Trend dauerhaft gedreht werden kann. Moderiert wird der Abend von Daniel Steinrode (SPD), Mitglied des Kreistages.
Der aus  Heilbronn  stammende  Skiba  studierte  in  Eisenach  Tourismuswirtschaft und  arbeitete  von  2004  bis  2005  als  Projektmanager  bei  der  Tourismus  Eisenach GmbH. Weitere berufliche Erfahrungen im touristischen  Bereich  sammelte  Skiba  bei  der Auslandsvertretung der Deutschen Zentrale für Tourismus ab Oktober 2005 bis er im März  2006  die  Leitung  der  TouristInformation  der  Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH übernahm.
Seit November 2011 arbeitet Skiba als Tourismusbeauftragter für den Landkreis Calw und hat seither viele wichtige Projekte auf den Weg gebracht. Im Jahre 2013 wurde in Zusammenarbeit  mit  den  25  Gemeinden im Landkreis die Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald gegründet, um ein starkes und erfolgreiches Tourismusmarketing für  die  Region  gestalten  zu  können.  René Skiba,  ist  seither  als  Geschäftsführer  der Tourismus GmbH tätig.

 

Download Flyer herunterladen

 

Homepage SPD Kreis Calw

 

News Ticker

12.10.2018 19:02 Oliver Kaczmarek und Ties Rabe: Wer Schulen zu politikfreien Räumen erklären will, hat nicht verstanden, wie Demokratie funktioniert
In immer mehr Bundesländern organisiert die AfD Meldeportale zur Denunziation von Lehrkräften. Dazu erklären anlässlich der heutigen Tagung sozialdemokratischer Bildungspolitikerinnen und –politiker aus Bund und Ländern in Berlin Oliver Kaczmarek, MdB, Beauftragter des SPD-Parteivorstandes für Bildungspolitik und Ties Rabe, Koordinator der SPD geführten Länder in der Kultusministerkonferenz: Nur wer über Politik diskutiert und sich eine eigene Meinung

11.10.2018 22:19 Schädliche Dieselabgase am Arbeitsplatz begrenzen
EU-Institutionen einigen sich auf strengere Werte für Dieselabgase Am Donnerstag, 11.Oktober 2018, erzielten EU-Kommission, Europäisches Parlament und Europäischer Rat überraschend ein Übereinkommen bei der Revision für krebserregende Stoffe in Dieselabgasen. „In der Lagerhalle, beim Bergbau oder im Güterverkehr leiden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unter gesundheitschädigenden Abgasen. Europa sorgt nun endlich für mehr Schutz am Arbeitsplatz. Das

09.10.2018 14:49 Europa-SPD fordert Konsequenzen aus UN-Klimabericht
Der Weltklimarat hat am Montag, 8. Oktober 2018, einen Bericht über die negativen Folgen der Erderwärmung veröffentlicht. Er geht darauf ein, welche zusätzlichen politischen Maßnahmen nötig sind, um das Ziel des Pariser Abkommens zu erreichen. Im Weltklimavertrag wurde vereinbart, die Erderwärmung auf weit unter 2 Grad, möglichst sogar auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Der

09.10.2018 07:05 Der IPCC-Bericht macht überdeutlich: Wir haben keine Zeit zu verlieren!
SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch zum heute veröffentlichten Bericht des Weltklimarates und zum Hambacher Forst: „Wir müssen endlich die Wende schaffen.“ „Der IPCC-Bericht macht überdeutlich, wir haben keine Zeit zu verlieren. Wir müssen endlich in allen Sektoren die Wende schaffen. Die aktuelle Entwicklung beim Hambacher Forst bietet die Gelegenheit zur konstruktiven Entwicklung eines breiten gesellschaftlichen Konsens in der Kohlekommission. Es geht

09.10.2018 06:05 Aktivist aus Tschetschenien wird mit Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarats ausgezeichnet
Zur Verleihung des Václav-Havel-Menschenrechtspreises des Europarates gratuliert die SPD-Bundestagsfraktion dem Preisträger und weist auf die schwierige Menschenrechtssituation in Tschetschenien hin. „Oyub Titiev, Vorsitzender des Memorial Human Rights Center in Tschetschenien, wurde heute der Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarates verliehen. Der Europarat würdigt den unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der Menschenechte in Tschetschenien. Oyub Titiev hatte die Leitung

Ein Service von websozis.info