„Sprung ins Risiko ohne Fallschirm

Veröffentlicht am 20.03.2021 in Kommunalpolitik

Der SPD-Kreisvorstand hat mit großer Sorge auf einer außerordentlichen Besprechung die Corona Situation im Landkreis Calw erörtert und einen 10 Punkte Krisenplan erarbeitet
 

Jeder Bürger soll ab dem 1. März 2021 die Möglichkeit haben, sich zweimal in der Woche testen zu lassen verkündete Bundesgesundheitsminister Spahn Ende Februar. Mit dem gleichen Versprechen ging die Landesregierung Baden – Württemberg an die Öffentlichkeit. Jetzt haben wir die dritte Märzwoche, die Fallzahlen steigen wieder, die Virusmutante steigt sogar exponentiell an, KiTa’s sind wieder geöffnet, Grundschüler können wieder zur Schule gehen und seit dem 15.03. 2021 sind nicht nur die Abschlussklassen, sondern auch die Klassenstufen fünf und sechs wieder in der Schule. Im Landkreis wurde durch die Berechnung einer bereinigten Fallzahl der Einzelhandel geöffnet, inzwischen aber wieder zu „click und meet“ zurückgeworfen. 
Es gibt flächendeckend keine kostenlosen Tests, stattdessen haben einige Kommunen wie z. B. Calw und Althengstett das Testen für Kinder, Schülerinnen und Schüler, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer selbst in die Hand genommen. Das reicht aber nicht, zumal es Schulen im Landkreis gibt, die keine Test durchführen! 
Die Testzentren des Landkreises liegen abseits der Innenstädte auf dem Eisberg in Nagold und Wimberg in Calw sowie in Dobel. Diese sind nicht jeden Tag geöffnet und Schnelltests sind nur nach Voranmeldung möglich und teilweise kostenpflichtig. Testangebote gibt es in Apotheken, der Blick auf die Homepages von zufällig ausgewählten Apotheken zeigt aber, dass es nicht einmal einen Hinweis auf ein Testangebot gibt! Die Homepage des Landkreis Calw enthält ebenso keine vollständige Auflistung, in welchen Kommunen Angebote von Schnelltests möglich sind. Es reicht nicht die täglichen Infektionszahlen zu veröffentlichen, es muss kommuniziert werden, wo Testen möglich ist. 
Ohne eine umfassende Teststrategie sind die derzeitigen Öffnungen im Landkreis Calw wie ein Sprung ohne Fallschirm ins Corona-Risiko“, äußerte der stellvertretende Kreisvorsitzende Philipp Göhner.

Wenn nicht riskiert werden soll, dass die Fallzahlen noch weiter ansteigen, die Erkrankungen zunehmen und Betten in den Intensivstationen wieder knapp werden, schwer coronaerkrankte Menschen um ihr Leben fürchten, Schulen den Präsenzunterricht wieder einstellen und KiTas geschlossen werden müssen, sowie Einzelhändler den Verkauf wieder beenden müssen, der muss jetzt ganz schnell eine schlüssige Teststrategie umsetzen“, fordert die SPD Kreisrätin Katrin Heeskens aus Bad Liebenzell.

SPD-Kreisvorsitzender Andreas Reichstein setzt dabei auf folgenden 10 Punkte Plan, den der Kreisvorstand verabschiedet hat: 
Niederschwellige, bürgernahe und kostenlose Schnelltestmöglichkeiten in allen Kommunen und an allen Schulen und Kita’s für alle Bürgerinnen und Bürger
Testen ohne Voranmeldung und Terminvereinbarung, die bisher nur online möglich ist


Testen nicht auf dem Berg, sondern dort wo Menschen sich aufhalten: In den Innenstädten, an zentralen Orten wie z. B. Fußgängerzonen
Der Einsatz von Selbttests ist unkomplizierter und muss sofort in den Testzentren angeboten werden
Testen kann in derzeit leerstehenden Geschäften, nicht genutzten kommunalen Gebäuden wie Sporthallen, in geschlossenen Gastronomiebetrieben, aber auch in Zelten stattfinden
In Verantwortung des Landkreises braucht es dringend eine „Test – Taskforce“, damit eine Kommunikationsoffensive gestartet werden kann, die Beschaffung und Logistik der Tests sichergestellt wird, die Testzentren in den Kommunen erfolgreich in Betrieb gehen und die Testergebnisse professionell bearbeitet werden
Es muss eine Kommunikationsoffensive durch das Taskforce Team gestartet werden auf allen Medienkanälen des Landkreises und aller Kommunen, sowie in den öffentlichen Medien, um über Testmöglichkeiten tagesaktuell zu informieren
Jeder muss wissen, wann und wo er sich ohne Voranmeldung testen lassen kann
Diese Aufgaben benötigen Personal: Für Schnelltests braucht es kein medizinisches Fachpersonal mehr, sondern zuvor qualifizierte Menschen und Selbstests werden in Eigenverantwortung durchgeführt. Für den Betrieb der Testzentren muss die Taskforce einen Aufruf zur Gewinnung von Ehrenamtlichen starten. In der Bevölkerung gibt es eine hohe Bereitschaft zu helfen, z. B. bei Menschen, die nicht mehr berufstätig sind, die sich in Kurzarbeit befinden und die in dieser großen Krise einfach nur helfen wollen. Jetzt müssen Menschen für diese lebenswichtige Aufgabe gewonnen werden!
Neben Testen und Impfen ist die Einführung der Luca App flächendeckend im Landkreis zu organisieren
Mit diesen Strategien, der Einhaltung der AHA- und Hygieneregeln, kann es möglich sein, die Fallzahlen niedrig zu halten, den Einzelhandel am Leben zu erhalten und für die Gastronomie zumindest eine Außenbewirtschaftung in Aussicht zu nehmen


In Verantwortung für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger muss das Testkonzept umgesetzt werden.
Jetzt ist die Zeit des Handelns!
 

 

Homepage SPD Kreis Calw

News Ticker

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

04.08.2022 06:54 Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz
Die vorgelegten Eckpunkte zur Reform des Infektionsschutzgesetzes bilden eine gute Grundlage für einen wirksamen Schutz vor der Corona-Pandemie im Winter. Die parlamentarischen Beratungen dazu können nun zeitnah und konstruktiv stattfinden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Mit den heute von Minister Lauterbach vorgestellten Maßnahmen können wir das Infektionsgeschehen frühzeitig eingrenzen und so eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.… Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz weiterlesen

27.07.2022 11:12 Start-up-Strategie: Innovationen und Wachstum fördern
Heute hat das Kabinett die Start-up-Strategie der Bundesregierung verabschiedet. Erstmals bekommt Deutschland eine umfassende Strategie, um den Start-up Standort Deutschland massiv zu stärken. Start-ups sind wichtige Wachstumsmotoren und Innovationstreiber für unsere Wirtschaft und schaffen hochwertige Arbeitsplätze. „Unser gemeinsames Ziel ist es, Deutschland zu einem führenden Start-up Standort in Europa zu machen. Ein zentrales Element der… Start-up-Strategie: Innovationen und Wachstum fördern weiterlesen

25.07.2022 18:40 Antragsverfahren für Rehkitzrettung mit Drohnen online
Ab heute können Anträge auf Bundesmittel zur Finanzierung von Drohnen zur Rehkitzrettung vor Mähdreschern gestellt werden. Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich in den Haushaltsberatungen dafür eingesetzt, dass Programm auch im Jahr 2022 fortzuführen. „Bisher wurden mit über drei Millionen Euro mehr als 900 Drohnen angeschafft und über 6.000 Rehkitze gerettet. Das Programm richtet sich an Kreisjagdvereine… Antragsverfahren für Rehkitzrettung mit Drohnen online weiterlesen

Ein Service von websozis.info