Der SPD Ortsverein Wildberg

21.02.2013 in MdB und MdL von SPD Kreis Calw

Nachruf Liesel Hartenstein

 
Dr. Liesel Hartenstein

 

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod unserer langjährigen Bundestagsabgeordneten Dr. Liesel Hartenstein erfahren. Wir verlieren mit Liesel eine gute Freundin, die vielen von uns ein persönliches und ein politisches Vorbild war und ist.

Am Freitag, 1. März um 11 Uhr wird im Bürgersaal der Zehntscheuer in Esslingen (Maiergasse 8) eine Trauerfeier stattfinden, die wir Kreisvorsitzenden besuchen werden. Ihr seid gerne eingeladen, uns zu begleiten.

Zu gegebener Zeit wollen wir hier in Liesel Hartensteins Wahlkreis eine Gedenkfeier veranstalten, wo die Würdigung der politischen und persönlichen Leistungen von Dr. Liesel Hartenstein ebenso Raum finden soll wie unsere Erinnerung, unser Gedenken an persönliche Begegnungen und gemeinsam gegangene Wege.

 

 Saskia Esken                                Gerhard Gaiser

SPD-Kreisvorsitzende Calw              SPD-Kreisvorsitzender Freudenstadt


 

 

11.12.2012 in MdB und MdL von SPD Kreis Calw

Boysen beeindruckt Esken und Mast

 
  • Bundestagskandidatin und Abgeordnete besuchen gemeinsam Unternehmen in der Region

Altensteig: Neben einer Führung durch die Versuchsabteilung des Unternehmens, wo unter schwierigen, weil künstlichen und doch möglichst realitätsnahen Bedingungen an der Optimierung von Abgassystemen für die Fahrzeuge namhafter deutscher Automobilhersteller gearbeitet wird, stand ein Meinungsaustausch zur Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik sowie zu den regionalen Bedingungen für eine gute wirtschaftliche Entwicklung auf dem Besuchsprogramm der beiden SPD-Politikerinnen bei Boysen in Altensteig. Ein wertschätzender Umgang mit jedem und jeder einzelnen Mitarbeiter oder Mitarbeiterin, ein starker Fokus auf der Aus- und Weiterbildung und die gesundheits- und arbeitskrafterhaltende Gestaltung von Arbeitsplätzen auch für ältere Arbeitnehmer – im Gespräch mit der Geschäftsführer von Boysen, Rolf Geisel, und Personalleiter Dr. Clemens Amann, waren sich die beiden starken Frauen für den Nordschwarzwald, Katja Mast MdB aus Pforzheim/Enzkreis und Saskia Esken, die Kommunalpolitikerin und Bundestagskandidatin der SPD im Wahlkreis Calw/Freudenstadt schnell einig, was ein mittelständisches, innovatives und stetig wachsendes Unternehmen wie der Abgassystemspezialist in Altensteig unternehmen kann und muss, damit der drohende Fach- und Arbeitskräftemangel nicht schon in naher Zukunft zu einer Gefahr für Wachstum und wirtschaftliche Entwicklung wird.

 

01.02.2011 in MdB und MdL von SPD Kreis Calw

Rainer Prewo: Das Kirchturmdenken in Sachen Tourismus muss beendet werden.

 
Beim Fachgespräch mit Tourismusexperten stellte Rainer Prewo Ideen vor, wie der Tourismus im Kreis Calw neuen Schwung be

BAD LIEBENZELL. Das Kirchturmdenken in Sachen Tourismus muss beendet werden und die Kräfte im Kreis müssen zusammenarbeiten. Zu diesem Ergebnis sind - mit großer Einigkeit - die Teilnehmer eines tourismuspolitischen Dialogs gekommen, zu dem der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Rainer Prewo ins Bad Liebenzeller Bürgerzentrum eingeladen hatte. Prewo sieht gute Chancen dafür, den Kurorte- und Bäderkreis mit seinen hervorragenden Möglichkeiten für den Rad- und Wandertouris¬mus als touristische Destination nach vorne zu bringen. Gerade in diesem Sektor könne man von der in ganz Deutschland steigenden Nachfrage profitieren. Dass der Rad- und Wandertourismus zunehme, sei nicht nur bei der jüngsten Stuttgarter Tourismusmesse CMT deutlich geworden. Untersuchungen zeigten, dass mehr als 80 Prozent der Bürger regelmäßig wandern gingen. Und Prewo hat viele Ideen, wie man schnell zu Ergebnissen kommen kann. So schlägt er vor, einen „Bäderweg Kreis Calw“ auszuweisen oder Streckenführungen von Asphalt auf Naturwege zu verändern, um die Wanderwege als Premiumwege zertifizieren zu lassen. Als zusätzliche Anziehungspunkte für den Wandertourismus wünscht sich Prewo Vesperhütten und Themenwanderwege wie den von der Liebenzeller Gemeinderätin Saskia Esken vorgeschlagenen „Liebenzeller Wasserweg“. Den steigenden Ansprüchen der Erholungssuchenden und Urlau¬ber an Erlebnischarakter und Premiumqualität müssten neue Produkte gerecht werden, die die Tourismusunternehmen und Kommunen für eine Destination Kreis Calw gemeinsam entwickeln und vermarkten wollen. Nur so werde man den weiteren Rückgang der Übernachtungen stoppen. In anderen Regionen Deutschlands sei dies bereits gelungen.

 

01.02.2011 in MdB und MdL von SPD Kreis Calw

Rainer Prewo: Handwerk hat große Bedeutung für den Südwesten

 

Der SPD-Landtagsabgeordnete und Wirtschaftsexperte Dr. Rainer Prewo will auch in den kommenden fünf Jahren ein verlässlicher Partner für das Handwerk sein. Bei einer Podiumsdiskussion, die die Kreishandwerkerschaft im Zuge ihrer jüngsten Klausurtagung der Innungsmeister im Gasthaus Hirsch in Altensteig-Überberg veranstaltet hat, hat Rainer Prewo die Bedeutung des Handwerks für den Südwesten hervorgehoben. Um dem Handwerk auch in Zukunft eine gute Grundlage für die Ausbildung von Nachwuchskräften zu bieten, hält es Prewo für unerlässlich, das Bildungssystem umzubauen. Ein längeres gemeinsames Lernen müsse das Ziel sein und keine frühe Auslese zehnjähriger Kinder. Zu oft würden die Kinder und Jugendlichen aus Hauptschulen, trotz aufopfernder pädagogischer Arbeit der Lehrkräfte, keine guten beruflichen Chancen bekommen, da sie in dieser Schulart nicht ausreichend gefördert würden.

 

13.01.2011 in MdB und MdL von SPD Kreis Calw

Rainer Prewo moderiert Tourismus-Anhörung im Landtag

 
Dr. Rainer Prewo

Über die Entwicklung des Tourismus in Baden-Württemberg diskutiert die SPD in einer Anhörung am Freitag, 14. Januar 2011, im Stuttgarter Landtag. Die öffentliche Anhörung wird von Dr. Rainer Prewo, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, geleitet und moderiert.

 

News Ticker

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

19.06.2018 21:09 Die Politik kann nicht auf die Einsicht der Automanager setzen
Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Bartol erwartet härtere Maßnahmen von Verkehrsminister Scheuer (CSU) angesichts immer neuer Enthüllungen und Entwicklungen bei Audi bzw. den Automobilherstellern. „Der Skandal bei Audi zeigt, dass Automanager anscheinend immer noch glauben, mit ihren Manipulationen an der Abgasreinigung durchzukommen. Sie fügen damit dem Automobilstandort ‚Made in Germany‘ massiven Schaden zu und gefährden die Jobs von Tausenden von gut qualifizierten Beschäftigten.

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

12.06.2018 13:07 Die westliche Welt kann sich auf Trump nicht verlassen
US-Präsident Trump schließt sich den Ergebnissen des G7-Gipfels doch nicht an. Dazu sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post: Dieser US-Präsident verabschiedet sich von gemeinsamen Vereinbarungen, von Europa, von unseren Werten. „Die westliche Welt kann sich auf diesen Präsidenten nicht verlassen. Donald Trump kennt nur sich und seine Interessen, vor allem bei den US-Zwischenwahlen im November. Dieser US-Präsident verabschiedet sich gerade: von

Ein Service von websozis.info