Der SPD Ortsverein Wildberg

Saskia Esken ist die Kandidatin der SPD im Wahlkreis Calw/Freudenstadt

Bundespolitik

Die gewaehlte Kandidatin Saskia Esken

Saskia Esken wurde auf der Wahlkreiskonferenz am 8. November 2008 in Nagold mit 45 Stimmen der anwesenden 75 Delegierten gewählt. Ihre Mitbewerberin Esther Peylo erreichte 28 Stimmen.

Auf dem Wahlkreisparteitag der beiden Kreisverbände Calw und Freudenstadt waren 86 Delegierte aufgerufen die Kandidatin der SPD für die Bundestagswahl 2009 zu nominieren. Gekommen waren 46 Delegierte aus Calw und 29 aus Freudenstadt.

Nach der Begrüßung des Calwer Kreisvorsitzenden Richard Dipper hatten die beiden Bewerberinnen nochmals die Gelegenheit, sich den Delegierten zu präsentieren und um ihre Stimmen zu werben.

Der Kreisvorsitzende Richard Dipper eröffnet den Wahlparteitag

In der Reihenfolge des Eingangs ihrer Bewerbungen sprachen zuerst Saskia Esken und anschließend Esther Peylo jeweils etwa 20 Minuten über ihren Lebenslauf, ihre politischen Grundsätze und über ihre Zielvorstellungen. In der anschließenden Diskussion und Aussprache hatten die Delegierten Gelegenheit, die beiden Kandidatinnen zu einzelnen Punkten zu befragen oder eigene Statements abzugeben.

Die Delegierten

In ihrer Rede wie auch in ihren Antworten zu den Fragen der Delegierten präsentierte sich Saskia Esken als energische, zupackende und selbstbewusste Frau, die ihre politischen Ziele klar und deutlich darlegt. Ihr Engagement und ihre Kompetenz in ihrer ehrenamtlichen Arbeit in der Elternvertretung, ihre kommunalpolitischen Tätigkeit als Gemeinderätin in Bad Liebenzell und ihre Basisarbeit für die Partei auf Orts- und Kreisebene überzeugte die Delegierten. So konnte sie sich in der anschließenden Wahl souverän mit 45 gegen 28 Stimmen gegen ihre Mitbewerberin durchsetzen und strahlend die Glückwünsche zum Sieg entgegennehmen.

Emine Güll gibt das Wahlergebnis bekannt

Die beiden Kreisvorsitzenden Richard Dipper und Gerd Gaiser verbanden ihre Gratulation mit einem herzlichen Dank an Saskia Esken und Esther Peylo für ihr Engagement und den außerordentlich fairen Vorwahlkampf, den sich die beiden Bewerberinnen in den letzten Wochen auf ihrer „Ochsentour“ durch die Ortsvereine geliefert hatten, und überreichten Blumensträuße.

Der Freudenstädter Kreisvorsitzende Gerhard Gaiser gratuliert

Richard Dipper dankt Esther Peylo

Bewegt aber auch erleichtert dankte die frisch nominierte Kandidatin den Delegierten für das Votum und das damit verbundene Vertrauen.

Dank an die Delegierten

Anschließend standen noch die Delegiertenwahlen für den Listenparteitag an, auf dem am 14. Februar in Singen die Landesdelegierten die Reihenfolge der Kandidatinnen und Kandidaten auf der Landesliste zur Bundestagswahl festlegen werden. Für den Kreisverband Calw wurden Saskia Esken, Ulla Utters, Martin Spreng und Richard Dipper gewählt. Ersatzdelegierte sind Andreas Reichstein und Daniel Steinrode.

 

Homepage SPD Kreis Calw

 

News Ticker

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

19.06.2018 21:09 Die Politik kann nicht auf die Einsicht der Automanager setzen
Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Bartol erwartet härtere Maßnahmen von Verkehrsminister Scheuer (CSU) angesichts immer neuer Enthüllungen und Entwicklungen bei Audi bzw. den Automobilherstellern. „Der Skandal bei Audi zeigt, dass Automanager anscheinend immer noch glauben, mit ihren Manipulationen an der Abgasreinigung durchzukommen. Sie fügen damit dem Automobilstandort ‚Made in Germany‘ massiven Schaden zu und gefährden die Jobs von Tausenden von gut qualifizierten Beschäftigten.

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

12.06.2018 13:07 Die westliche Welt kann sich auf Trump nicht verlassen
US-Präsident Trump schließt sich den Ergebnissen des G7-Gipfels doch nicht an. Dazu sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post: Dieser US-Präsident verabschiedet sich von gemeinsamen Vereinbarungen, von Europa, von unseren Werten. „Die westliche Welt kann sich auf diesen Präsidenten nicht verlassen. Donald Trump kennt nur sich und seine Interessen, vor allem bei den US-Zwischenwahlen im November. Dieser US-Präsident verabschiedet sich gerade: von

Ein Service von websozis.info